Chamäleon-Zeiten ~ Update …

sunset-2527534_640

Die Geschwindigkeit und Intensität der Energien, Upgrades
und Integrationen entzieht sich einer wirklichen Beschreibung …

Manchmal – am Ende eines langen Transformations-Tages –
an dem sich man/frau gefühlte 1000x „verloren“ und im Idealfall auch
wiedergefunden hat,
gefühlte 1000x „gestorben“ und im Idealfall auch
( erNEUert )
wieder auferstanden ist, trägt die Aussicht auf
das kuschelige Bett, auf ein paar
ruhige Stunden, ohne Denken,
ohne Sorgen, ohne Angst,
ohne den hohen Anspruch der Co-Kreation und
des Mit-Schöpfertums
fast schon paradiesische Züge …

Physisch und psychisch, emotional und auch nervlich sehr fordernd
und die relativ lange Dauer der hohen und höchsten Anforderungen,
sowie das u.U. auftretende Gefühl
das „Licht am Ende des Tunnels“
abschnittsweise nicht mehr
sehen zu können, macht es ebenfalls nicht
unbedingt einfacher –
die Achterbahn aus „ganz nah dran“, dann wieder „ganz weit weg“
und dann schon wieder „ganz, ganz nah dran“
ist zwar spannend und aufregend, aber auch zermürbend und erschöpfend …

Was ich SEHE/HÖRE und fühle ist:

C H A M Ä L E O N – Z E I T E N  ~
die Energien und alles was damit zusammenhängt und/oder
dadurch ausgelöst wird,
sind so schnell,
die Wechsel bezüglich Andock-Stellen, Symptomen,
Zeitlinien, Ebenen
und Auswirkungen/Anforderungen so rasant,
dass immer wieder das Empfinden aufkommt/aufkommen kann

ein  C H A M Ä L E O N  zu sein,

 

sunset-2527534_640

 

welches quasi alle paar Minuten seine Farbe(n) wechselt –
kein Wunder, dass man/frau sich streckenweise nicht mehr wiedererkennt
und an einem einzigen Tag des Wandels
100“ verschiedenen, eigenen,
teilweise illusorischen und aus den Prozessen heraus entstehenden,
gefühlt fremden, alten, vergangenen, dann wieder jungen, neuen und/oder
vertrauten
Gesichtern im Spiegel entgegenblickt …

Die nicht neue, aber heute mehr denn je prägnant ins Bewusstsein
dringende Erkenntnis,
dass die/der LICHT-Reisende zwar nicht
grundsätzlich, aber immer wieder entscheidend,
ganz auf SICH SELBST
angewiesen und zurückgeworfen ist,
um eben SICH SELBST,
das eigene Sein und Leben,
den eigenen Körper und die eigenen Visionen
durch diesen Prozess und über die Ziellinie zu bringen,
ist zweifelsohne einerseits MEISTERLICH ERHEBEND,
kann aber – je nach Intensität und Heftigkeit der Prozesse und Energien –
auch sehr bedrückend und belastend sein …

Allerdings waren die Zeiten für etwaige Negativität niemals ungünstiger
als heute,
wo Gedanken sich fast schon sekündlich manifestieren
und es gerade aus diesem Grund mehr als angeraten erscheint,
diese nach Möglichkeit positiv zu halten,
was zugegebenermaßen nicht immer so ganz einfach ist,
trotz all der vielen Jahren/Jahrzehnte bereits geleisteter,
teilweise harter Transformations-Arbeit und trotz der vielen Übung,
welche wir doch eigentlich haben,
im Umgang mit den Energien,
Transformationen, Wandlungs-Prozessen …

Aber dennoch steigen u.U. auch immer wieder Ängste und Sorgen
an die Oberfläche,
weil es sich teilweise anfühlt wie „total verloren sein“
und so
sind viele momentan (wieder mal) streckenweise einfach
ziemlich am Limit und zwar am Limit von so ziemlich allem !

Die nicht-existente Zeit, die Tage, Wochen, Monate, Jahre stehen still
oder rasen dahin
und nach wie vor sind Hinwendung nach Innen,
Lauschen, Ruhe, Stille, Rückzug, auch Schlaf
wichtig, notwendig
und sinnvoll-erLEICHTERND,
um sich den nötigen Raum zu geben für Neuausrichtung, Anpassung,
Integration, Verarbeitung, ERHOLUNG, Kraft tanken,
um den Systemen die Möglichkeit zu geben sich auszubalancieren
und in eine neue Harmonie und Bewegung zu finden …

Und natürlich ist auch hier einmal mehr von entscheidender Bedeutung
den eigenen  F O K U S  wieder auf das POSITIVE zu verlagern,
v.a. auf das LICHT AM ENDE DES TRANSFORMATIONS-TUNNELS“,
auch wenn dieses „Licht am Ende des Tunnels“ vielleicht gerade –
auf Grund der intensiven Prozesse –
weit entfernt erscheinen mag
oder einfach nicht wahrgenommen oder gefühlt werden kann …

Somit sind GEDULD, VERTRAUEN und DURCHHALTEVERMÖGEN
starke Themen in diesen Tagen …

Aber die Visionen und inneren Bilder sind NICHT verloren,
sie liegen/ruhen/warten nur quasi etwas verlagert im Hintergrund,
um den LICHT-Reisenden die Zeit zu geben, all die Veränderungen
der letzten Monate,
welche sich ja immer noch fortsetzen,
zu integrieren, sich in den neuen PARADIGMEN einzugewöhnen und
dort standfester und sicherer zu werden
und auch um zu sehen in wie weit
die Einzelnen
zu sich selbst, zu ihrem einzigartigen Licht-Weg,
zu ihren Visionen und zu ihrem inneren Wissen und Klarfühlen stehen –
auch wenn es im Außen manches mal noch anders aussehen mag –
und dafür weitergehen, weiter lieben, weiter glauben, weiter vertrauen
und das LICHT IM HERZEN , die KRAFT DER SEELE und
die macht- und LIEBEvolle
STIMME DER QUELLE IM EIGENEN INNEREN
hoch halten und diesen folgen …

Dies sind drei bedeutende „Wegweiser“
auf der Reise nach Hause ins EINS-SEIN mit dem WAHREN SELBST,
auf der Reise nach Hause zum Ursprung, zur Quelle, zum Original,
auf der Reise ins PARADIES AUF ERDEN …

Aber einfach ist es momentan sicher nicht,
es fühlt sich auch eher nicht wie ein „Wellness-Urlaub“ an
und manches mal kann man/frau es einfach nicht mehr (er)fassen,
dass die mittlerweile so lange ersehnte ErLEICHTerung nicht endlich
und verdientermaßen eintritt und sich manifestiert …

Aber alles, jedes WUNDER, jede ERFÜLLUNG, jede FREUDE,
jedes MIRAKEL sind möglich,
in diesen CHAMÄLEON – TAGEN/NÄCHTEN und ZEITEN

 

 

Alles ist möglich in diesen besonderen, finalen und
HERZ-/SEELEN und QUELL-zentrierten Tagen und Nächten,
in diesen Tagen, Nächten und Zeiten des WAHREN SELBST und SEIN ~
jedes WUNDER ist möglich, kein WUNDER zu groß und manchmal,
bzw. immer öfter
sind FREIHEIT, ERLÖSUNG und das
PARADIES DER MANIFESTIERTEN TRÄUME, WÜNSCHE,
INNEREN BILDER und VISIONEN
nur einen „Wimpernschlag“, nur einen HERZENSSCHLAG,
nur einen Atemzug entfernt –

gerade jetzt,
in diesen
finalen Tagen der VOLLENDUNG(EN),
gerade jetzt,
in diesen CHAMÄLEON – TAGEN/NÄCHTEN und ZEITEN …

Die nuancenreiche „FARBPALETTE DER SCHÖPFUNG“
fordert uns auf zu malen, zu malen, zu malen ~
es wird LEICHTer werden … vielleicht schon morgen …

 

 

* Namasté * Kerstin Kimama

 

Copyright © 2018 Kerstin Kimama –
Teilen nur mit vollständiger Angabe der Quelle.

Gerne dürfen meine Texte und Botschaften vollständig und unverändert
weitergegeben werden. Aber bitte immer mit dem Hinweis auf die Autorin
und dem entsprechenden Link. Es ist nicht gestattet ausschließlich
Abschnitte oder Teile der Kimama-Texte
weiterzugeben oder
die Kimama-Texte in –
aus dem Zusammenhang gerissenen –
Teilen zu rebloggen …

Fotoquelle Pixa Bay,
CCO Creative Commons/freie kommerzielle Nutzung/Kein Bildnachweis nötig .

Videoquelle YouTube –
Look Again: This Chameleon is Actually Two Painted Women;
Bodypainting by Johannes Stötter
https://www.youtube.com/watch?v=uuY5fGdTkM8

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Chamäleon-Zeiten ~ Update …

  1. sternschnueppchen63

    Liebe Kerstin, ganz herzlichen Dank für die aufbauenden und mutmachenden Worte. Gefühlte 10.000 Volt peitschen durch meinen Körper und es stellt sich kaum Ruhe und Erholung ein. Ich vibriere wie ein Starkstromtransformator und das macht mir auch sehr viel Angst und Panik. Dann ist es gut zu wissen, daß ich nicht alleine mit all diesen herausfordernden Befindlichkeiten bin.
    Alles Liebe für Dich
    Bettina aus Berlin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s