SEIN im „leeren Raum“ …

droplet-3716288_640

Der Wandel dieser Tage und Nächte ~
aus höchsten Höhen in die tiefsten Tiefen hinein,
ein  LEERER RAUM , NULLPUNKT-PASSAGE

Die „Raupe“ löst sich vollständig auf ~
vermeintlich kein Halt mehr,
alles wissend-nichts wissend,
Stärke in der Schwäche finden,
Mut generieren im Angesicht des Unbekannten,
Selbsterkenntnis in der totalen Auflösung,
Hoffnung atmen in scheinbarem Chaos und Verlust-Schmerz,
V E R T R A U E N  gebären – immer wieder auf ein Neues –
und beHERZt weitergehen …

Der Wandel dieser Tage und Nächte ~
die „Raupe“ löst sich auf ~ final,
sie „stirbt“,
um NEUGEBOREN aufzuerstehen … als  S C H M E T T E R L I N G

 

*********************
*********************

 

“ Der Vollendung lauschend … ! “

 

droplet-3716288_640

Manchmal
erscheint vordergründig alles sinnlos,
innen und außen wie tot, ohne Hoffnung,
das „Licht am Ende des Tunnels“ unerreichbar fern
und die Traurigkeit ist groß und erstickend …

Warum ?

Weil
im Hintergrund und in Wahrheit
das Glück und die Glückseligkeit
einem machtvoll entgegen schreiten
und dabei final alles Alte, Fremde,
alles nicht zum  W A H R E N  S E L B S T  Gehörende,
alles Begrenzende und „Klein-Machende“
an die Oberfläche schwemmen
und „herausreißen“ …

Manchmal
ist man verzweifelt, funktioniert nur noch,
sucht nach Hoffnung in der Leere,
sucht nach der eigenen spirituellen Kraft,
sucht nach der
GÖTTLICHEN FLAMME IM EIGENEN INNEREN“,
sucht nach dem Mut und der Begeisterung des Pioniers,
des PHÖNIX ,
welcher zum Fliegen geboren wurde
und nun vordergründig,
in und mitten zwischen den Trümmern des Lebens sitzend,
alle Kraft verloren zu haben scheint …

Warum ?

Weil
im Hintergrund und in Wahrheit
das
W A H R E  S E L B S T
die Zellen durchdringt und dabei alles hinweg sprengt,
was der Freiheit, dem Wahrhaftigen,
der Schönheit, der eigenen Göttlichkeit,
den Visionen und den inneren Bildern
(noch) im Wege steht …

Manchmal
scheint alles,
was bereits so hell und neugeboren erschien,
im „Nebel des Wandels“ zu versinken
und man glaubt und fühlt „am Ende aller Kraft“ zu sein,
weil es auf diesem Weg so vieles zu lassen,
so vieles zu lernen, so vieles anzusehen
und in Liebe gehen zu lassen gibt/gab
und weil die Energien noch einmal final,
die Zellen „zum Tanz auffordern“ …

Manchmal
ist die
Ver W A N D E L ung
ein physischer, psychischer und emotionaler Drahtseilakt,
welchen du sowohl in dir ruhend, still und leise,
als auch neben dir stehend, beobachtend, wahrnehmend,
betrachtest und dabei versuchst,
dein  H E R Z , deine  H Ä N D E
und deinen
G R O ß E N  G E I S T
offen zu halten …

Manchmal
schaut man anderen beim Leben und Feiern zu
und fragt sich:

Was habe ich falsch gemacht ?“

Aber vielleicht war das Einzige,
was frau/man „falsch gemacht hat/zu haben glaubt“,
dass sie/er sich eines Tages
und auf höchster Ebene dazu entschieden hat,
sich niemals mehr mit weniger zufrieden zu geben,
als mit dem
W A H R H A F T I G E N ,
mit dem
H E I L E N  und  G A N Z E N ,
mit dem
R E I N E N  und  P U R E N ,
mit dem
S T R A H L E N D E N
und dem
B E R A U S C H E N D  S C H Ö N E N

Nicht mit weniger,
als mit dem
W A H R E N  S E L B S T  und  S E I N ,
mit der Stillung der so lange Zeit ungestillten Sehnsucht,
nicht mit weniger,
als mit
F R E I H E I T und
S E L B S T B E S T I M M U N G

Niemals mehr mit weniger,
als mit der Verwirklichung und Manifestation
der
I N N E R E N  B I L D E R  und  V I S I O N E N ,
welche tief im Herzen verankert und unsterblich
schon immer wahrer, realer und wirklicher sind und waren,
als alle Lügen, Illusionen und Ketten,
welche die Flügel lähmten,
welche die Erinnerung verblassen
und die eigene Göttlichkeit
scheinbar in Dunkelheit versinken ließen …

Nicht mit weniger,
als mit
E N D L O S E R  W E I T E
und mit
G O L D E N E N  S C H W I N G E N ,
um zu fliegen, um zu leben, um zu lieben und um zu siegen …

Große beHERZte Seelen, mutige beSEELtE Herzen,
die sich wirklich und WAHRhaftig
DAZU
entschieden haben …

Manchmal
verschleiert die,
zeitweise alles zu überdecken scheinende,
aufbrechende und durch Licht und Liebe sich wandelnde Dunkelheit“
den Blick auf den Horizont,
verschleiert
den Blick auf die „Oase hinter der letzten Düne“,
den Blick auf die Ziellinie,
den Blick auf den
S T R A H L E N D E N  P H Ö N I X ,
dessen
S C H R E I  D E R  F R E I H E I T “
durch die inneren Hallen tönt …

Manchmal
erscheint der Weg in all seiner
kurvenreichen, stürmischen Pracht“
einfach zu lang, der Preis zu hoch, die Anforderungen
zu meisterlich erdrückend und schwer …

Manchmal …

Aber manchmal ist und war,
rückblickend betrachtet,
gerade dieses Einzige, was man/frau
falsch gemacht zu haben glaubt“,
diese einzige, jedoch alles verändernde,
beHERZte und wagemutige Entscheidung,
das
E I N Z I G – G L O R R E I C H  R I C H T I G E

E N Tpuppt sich final als die
P E R L E
im Inneren der Muschel,
als der ausgeschlüpfte
S C H M E T T E R L I N G
neben dem geborstenen Kokon,
als das
W A S S E R  D E S  H E I L I G E N  G R A L S

E N Tpuppt sich als das
G E S C H E N K  A L L E R  G E S C H E N K E ,
als der
S C H A T Z  A L L E R  S C H Ä T Z E
und als der

W I N D  U N T E R  D E N  F L Ü G E L N ,

welcher zu neuen Ufern und
in und durch die

F R E I H E I T

trägt…

 

************************
************************

 

Der Wandel dieser Tage und Nächte ~
sterben“, um als  W A H R E S  S E L B S T  aufzuerstehen,
um WAHRhaftig zu SEIN und zu LEBEN,
SEIN-los SEIN im finalen Wandel der Vollendung,

S E I N  im  LEEREN RAUM  vor der  N E U G E B U R T

 

* Namasté * Kerstin Kimama

 

 

Copyright © 2018 Kerstin Kimama –
Teilen nur mit vollständiger Angabe der Quelle.

Gerne dürfen meine Texte, Botschaften vollständig und unverändert
weitergegeben werden. Aber bitte immer mit dem Hinweis auf die Autorin
und dem entsprechenden Link. Es ist nicht gestattet ausschließlich
Abschnitte oder Teile der Kimama-Texte weiterzugeben oder
die Kimama-Texte in – aus dem Zusammenhang gerissenen –
Teilen zu rebloggen …

Fotoquelle Pixa Bay,
CCO Creative Commons/freie kommerzielle Nutzung/Kein Bildnachweis nötig .

Advertisements

6 Gedanken zu “SEIN im „leeren Raum“ …

  1. Gisela

    Danke liebe Kerstin Kimama,

    immer wieder im Vertrauen bleiben, das momentane Sein akzeptieren mit allen seinen Höhen und Tiefen und den Blick nach vorne, nach oben richten, dabei das Vergangene loslassen, das ist immer wieder präsent.

    In Liebe und mit der Hilfe meiner kosmischen Begleiter den Kokon sprengen und als Schmetterling in die Freiheit fliegen lässt mich weiter wirbeln.

    „Es wurde nichts falsch gemacht.“

    diesen Satz hörte ich in der letzten Zeit ganz oft.

    Ich schickt dir eine engelhafte liebevolle Umarmung
    Gisela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s